Corona: Melbourne macht erneut dicht | Aktuell Welt | DW

Corona: Melbourne macht erneut dicht | Aktuell Welt | DW

0 Von


Nach einer Zunahme der Corona-Neuinfektionen in jüngster Zeit haben die australischen Behörden für den Bundesstaat Victoria und dessen Hauptstadt Melbourne erneut einen Lockdown verhängt. Schulen, Bars und Restaurants müssen von Freitag an vorerst eine Woche lang schließen, wie Victorias Übergangsregierungschef James Merlino mitteilte. Menschenansammlungen werden nach seinen Worten verboten. Die Bewohner dürfen ihre Häuser nur noch aus wichtigen Gründen verlassen – beispielsweise für eine Impfung. Es gilt eine umfassende Maskenpflicht.

Für Melbourne ist es bereits der vierte Lockdown seit Pandemiebeginn. Insgesamt gibt es in Victoria derzeit mindestens 34 aktive Infektionen.

“Besorgniserregend”

“In den vergangenen Tagen haben wir weitere Belege dafür gesehen, dass wir es mit einem hochansteckenden Virusstamm zu tun haben, einer besorgniserregenden Variante, die sich schneller ausbreitet, als wir es jemals erlebt haben”, sagte Merlino. Bei der Variante handelt es sich um die in Indien stark verbreitete Mutante B.1.617, die mutmaßlich von einem Reisenden nach Australien gebracht wurde.

Australien Melbourne | Neuer Lockdwon in Victoria

Fordert mehr Tempo in der Impfkampagne: James Merlino

Merlino, der der sozialdemokratischen Australian Labor Party angehört, machte die schleppende Impfkampagne der konservativen Zentralregierung in Canberra sowie Sicherheitslücken im Quarantäne-System für den erneuten Ausbruch verantwortlich. “Wenn mehr Menschen geimpft wären, sähen wir uns heute vielleicht ganz anderen Umständen gegenüber. Aber leider tun wir das nicht”, so Merino.

Bislang wurden im 25-Millionen-Einwohner-Staat Australien rund 3,7 Millionen Impfdosen verabreicht. Weniger als 1000 Menschen starben nach einer Corona-Infektion.

wa/ml (afp, dpa)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Empfehlung:   Israel beschließt Wochenend-Lockdown | Aktuell Nahost | DW