Dänemark stoppt Impfungen mit AstraZeneca-Vakzin | Aktuell Welt | DW

Dänemark stoppt Impfungen mit AstraZeneca-Vakzin | Aktuell Welt | DW

0 Von


Sicherheit geht vor: Die dänische Gesundheitsbehörde hat Berichte über “schwere Fälle der Bildung von Blutgerinnseln” bei Geimpften, denen das Vakzin des schwedisch-britischen Konzerns AstraZeneca verabreicht wurde. Bisher sei allerdings noch nicht abschließend geklärt, ob es einen Zusammenhang zwischen den Impfungen und den Gerinnungsstörungen gibt. Alle Impfungen mit dem Vakzin wurden aber vorerst ausgesetzt.

Österreich hatte am Montag die Impfungen mit einer bestimmten Charge des AstraZeneca-Impfstoffs gestoppt, nachdem eine 49-jährige Krankenpflegerin wenige Tage nach ihrer Impfung gestorben war. Bei der Frau waren ebenfalls schwere Gerinnungsstörungen aufgetreten.

Vier andere EU-Länder – Estland, Litauen, Lettland und Luxemburg – stoppten daraufhin ebenfalls die Impfungen mit dieser Charge, die insgesamt rund eine Million Impfdosen umfasste und an 17 europäische Länder geliefert worden war. Dänemark geht jetzt noch einen Schritt weiter und setzte die Impfungen mit allen Chargen des AstraZeneca-Vakzin komplett aus.

nob/AR (dpa, afp)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Empfehlung:   Hochrangiger US-Besuch in Taiwan angekündigt | Aktuell Welt | DW