Die Briten in Sorge um Captain Tom | Aktuell Europa | DW

Die Briten in Sorge um Captain Tom | Aktuell Europa | DW

0 Von


Ihr Vater sei ins Krankenhaus eingeliefert worden, twitterte die Tochter von Sir Thomas Moore. Er leide seit Wochen an einer Lungenentzündung. “Er war bis heute zu Hause, brauchte aber zusätzliche Hilfe beim Atmen”, schrieb Hannah Ingram-Moore. Ihr Vater befände sich jedoch nicht auf der Intensivstation.

Bereits vor einer Woche war Captain Tom positiv auf das Coronavirus getestet worden. Eine Impfung gegen COVID-19 habe Moore nicht erhalten, berichtet die BBC unter Berufung auf eine Sprecherin des 100-Jährigen. Grund dafür seien die Medikamente gewesen, die er zur Behandlung seiner Lungenentzündung erhalten habe.

You’ll Never Walk Alone

Weltkriegsveteran Tom Moore hatte im vergangenen Jahr mit einem Spendenlauf umgerechnet etwa 37 Millionen Euro für den Nationalen Gesundheitsdienst NHS in der Corona-Pandemie gesammelt. Er hatte sich ursprünglich vorgenommen, bis zu seinem 100. Geburtstag Ende April 2020 hundert Mal mit seinem Rollator seinen Garten abzuschreiten und sich dafür sponsern zu lassen. Er hoffte, auf diese Art 1000 Pfund zusammenzubekommen – doch die Aktion fand derart viel Zuspruch, dass er damit einen Guinness-Weltrekord erreichte.

Hochbetagt, kaputte Hüfte, eiserner Wille: Rentner Tom Moore sammelt Geld für de Pflegekräfte

Hochbetagt, kaputte Hüfte, eiserner Wille: Rentner Tom Moore sammelt Geld für Pflegekräfte

Der Senior wurde zu einer nationalen Berühmtheit. Das Militär ernannte ihn zum “Ehren-Oberst”, an seinem Geburtstag donnerten Kampfflugzeuge aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs ihm zu Ehren über sein Haus in der Grafschaft Bedfordshire und im Juli wurde er von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen. Der britische Sänger und Schauspieler Michael Ball überredete Captain Tom sogar dazu, mit ihm und einem NHS-Chor die Fußball-Hymne “You’ll Never Walk Alone” neu aufzunehmen. Prompt schoss der Song an die Spitze der Charts in Großbritannien.

Empfehlung:   Österreichische Läden verteilen Masken | Aktuell Europa | DW

Premierminister Boris Johnson schrieb am Sonntag auf Twitter, seine Gedanken seien bei Moore und dessen Familie. Der Veteran habe die gesamte Nation inspiriert, “und ich weiß, dass wir alle Ihnen eine vollständige Genesung wünschen”.

rb/ust (afp, dpa, rtr)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.