Elon Musk will steuerpflichtig werden | Aktuell Amerika | DW

Elon Musk will steuerpflichtig werden | Aktuell Amerika | DW

0 Von


„In letzter Zeit wird viel über nicht realisierte Gewinne als Mittel zur Steuervermeidung gesprochen“, twitterte Elon Musk. „Daher schlage ich vor, zehn Prozent meiner Tesla-Aktien zu verkaufen.“ Er beziehe weder ein Bargehalt noch Boni, erläuterte der Multimilliardär. Deshalb sei der Verkauf von Aktien die einzige Möglichkeit für ihn, steuerpflichtig zu werden. Nach Berechnungen der Nachrichtenagentur Reuters würde der 50-Jährige durch den Verkauf gut 20 Milliarden Dollar einnehmen.

Sein Tweet enthält eine auf 24 Stunden angesetzte Umfrage – mit den Antwortmöglichkeiten „Yes“ oder „No“. Musk versprach, er werde sich das Ergebnis der Umfrage halten – „egal wie sie ausgeht“. Der Tesla-Gründer hat fast 63 Millionen Twitter-Follower.

Steuerfrei reich

Kursgewinne von Aktien werden in den USA nur dann besteuert, wenn die Papiere verkauft werden und damit ein Gewinn realisiert wird. Dies gilt als ein Grund, warum US-Konzerne gerne ihre eigenen Aktien zurückkaufen – und damit den Kurs stützen – statt das Geld als Dividenden auszuzahlen.

Kritiker bemängeln, reiche Bürger könnten dadurch ein Vermögen aufbauen, ohne selbst Steuern zahlen zu müssen. US-Präsident Joe Biden möchte dies im Zuge von geplanten Steuerreformen ändern. Mit dem aus einer „Milliardärssteuer“ eingenommenen Geld will Biden geplante Sozial- und Klimaprojekte finanzieren.

wa/ml (rtr, afp)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Empfehlung:   Der Winter unterwirft Deutschland