Explosionen in palästinensischem Flüchtlingslager | Aktuell Nahost | DW

Explosionen in palästinensischem Flüchtlingslager | Aktuell Nahost | DW

0 Von


Im Süden des Libanons hat es in einem palästinensischen Flüchtlingslager mehrere Explosionen gegeben. Die staatliche Nachrichtenagentur NNA berichtete zunächst von Toten und Verletzten. Dafür gab es aber noch keine offizielle Bestätigung. Ein Sprecher des palästinensischen Roten Halbmonds erklärte, es gebe zehn bis zwölf Leichtverletzte. 

NNA zufolge detonierte in dem Flüchtlingslager Burdsch al-Schimali nahe der Stadt Tyros ein Waffendepot der islamistischen Palästinenserorganisation Hamas. Die Ursache war zunächst unklar. Vor der Explosion soll in der Nähe ein Feuer ausgebrochen sein, wie es aus palästinensischen Kreisen hieß. Die Armee riegelte das Gebiet ab.

Rund 400.000 palästinensische Flüchtlinge im Land

In den Kriegen zwischen Israel und den arabischen Staaten waren zahlreiche Palästinenser in Nachbarländer geflohen. Im Libanon leben nach Schätzungen heute rund 400.000 palästinensische Flüchtlinge in zwölf Lagern, die von palästinensischen Gruppen kontrolliert werden.

Erinnerung an Beirut

Mehrfach ist der Libanon in den vergangenen Monaten von schweren Explosionen erschüttert worden. Bei der verheerenden Detonation im Hafen der Hauptstadt Beirut starben im vergangenen Jahr mehr als 190 Menschen, rund 6000 wurden verletzt. Im vergangenen August kamen mindestens 28 Menschen ums Leben, als sich im Norden des Landes ein Treibstofftank entzündete. Der Libanon leidet zudem seit mehr als zwei Jahren unter der schwersten Wirtschaftskrise seiner Geschichte.

ml/ack (afp, ape)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Empfehlung:   Libanons Präsident hält Anschlag für möglich | Aktuell Nahost | DW