Flammendes Inferno in Mailand | Aktuell Europa | DW

Flammendes Inferno in Mailand | Aktuell Europa | DW

0 Von


60 Meter ragt der Torre dei Moro in den Mailänder Himmel. Ein imposantes Gebäude am südlichen Stadtrand, das wirkte, wie ein riesiges Segel aus Aluminium – bis es jetzt ein Raub der Flammenv wurde. In einem der oberen Stockwerke – vermutlich in der 15. Etage – war am späten Sonntagnachmittag ein Brand ausgebrochen.

Innerhalb einer Stunde hatten sich die Flammen ausgebreitet und schnell die Fassade in Brand gesetzt. Eine Augenzeugin berichte, dass Paneele an den Wänden “wie Butter” geschmolzen seien. Wie ein Bewohner der Zeitung “Corriere della Sera” sagte, sollte die Fassade eigentlich eine feuerfeste Verkleidung haben. Das Feuer fraß sich anschließend bis zu den unteren Stockwerken durch.

Offenbar keine Opfer

Eine riesige schwarze Rauchwolke stieg aus dem Stahlbetongebäude auf und war kilometerweit über der norditalienischen Metropole zu sehen. “Wir haben Rauch gerochen und sind sofort geflüchtet”, sagte eine Bewohnerin der Nachrichtenagentur Ansa. Rund 20 Menschen hätten ohne Probleme aus dem brennenden Hochhaus flüchten können, so Mailands Bürgermeister Giuseppe Sala. Es gebe bisher keine Meldungen über Todesopfer.

Italien | Flammen an der Fassade des Tore dei Moro in Mailand

Brennende Fassade des Tore dei Moro: “Panele schmolzen wie Butter”

Die etwa 70 Familien, die im Torre dei Moro lebten, seien telefonisch kontaktiert worden, so die Feuerwehr. Um sicher zu gehen, dass wirklich niemand mehr in dem brennenden Gebäude ist, gingen Feuerwehrleute von Wohnung zu Wohnung und schlugen die Türen ein. “Es gibt keine Berichte über vermisste Personen”, teilte die Feuerwehr weiter mit.

Auch der Bürgermeister bestätigte, dass die Behörden zuversichtlich seien, dass die Bewohner rechtzeitig vor den Flammen fliehen konnten. Dem “Corriere della Sera” zufolge erlitten rund 20 Mieter leichte Rauchvergiftungen. Die Feuerwehr war mit dutzenden Löschzügen im Einsatz. Fast drei Stunden loderten die Flammen. Inzwischen ist das Feuer unter Kontrolle. Über die Brandursache ist noch nichts bekannt.

Empfehlung:   Deutschland meldet neuen Corona-Rekord | Aktuell Europa | DW

AR/fab (dpa, afp, ap)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.