Floyd-Anwalt beklagt ″Pandemie des Rassismus″ | Aktuell Amerika | DW

Floyd-Anwalt beklagt ″Pandemie des Rassismus″ | Aktuell Amerika | DW

0 Von


Floyd sei nicht an der neuen Gefahr des Coronavirus gestorben, sondern infolge der systematischen Diskriminierung Schwarzer, “mit der wir in Amerika allzu vertraut sind”, sagte Anwalt Benjamin Crump bei der Trauerfeier in Minneapolis. Es gebe in den USA eine “Pandemie des Rassismus”.

Den Bruder geliebt

Floyds Bruder Philonise erklärte, es sei bewegend, wie viele Leben George inzwischen berührt habe. “Alle wollen Gerechtigkeit für George, wir wollen Gerechtigkeit für George, er wird sie bekommen”, sagte er. “Ich habe meinen Bruder geliebt”, fügte er hinzu.

Anwalt Crump forderte die Menschen in den USA auf, weiter friedlich zu demonstrieren, um Gerechtigkeit für Floyd zu erreichen und sich gegen Polizeigewalt, Diskriminierung und Rassismus auszusprechen. Amerika werde dadurch ein besseres Land, ein Ort der Hoffnung werden.

Floyd war am Montag vergangener Woche bei einer brutalen Festnahme in der Stadt Minneapolis im Bundesstaat Minnesota gestorben. Ein Polizeibeamter hatte sein Knie fast neun Minuten lang in den Nacken des am Boden liegenden Floyds gedrückt – trotz aller Bitten des 46-Jährigen, ihn atmen zu lassen. Der Beamte und drei weitere beteiligten Polizisten wurden nach Bekanntwerden des Vorfalls entlassen. Sie wurden inzwischen festgenommen und angeklagt.

“Zeit, um aufzustehen”

Der Bürgerrechtler und Pfarrer Al Sharpton sagte, es sei endlich Zeit für Amerika, die Diskriminierung Schwarzer zu beenden, vor allem in den Bereichen Polizei und Justiz. “Es ist Zeit für uns, in Georges Namen aufzustehen und zu sagen: nehmt Euer Knie aus meinem Nacken”, sagte Sharpton. Amerikaner müssten weiter friedlich demonstrieren, um wirkliche Veränderungen zu erzielen, forderte er. “Was George Floyd passiert ist, passiert jeden Tag in diesem Land”, so Sharpton. Floyd soll Anfang kommender Woche in Houston beigesetzt werden.

Empfehlung:   Lufthansa will Ferienziele wieder anfliegen | Aktuell Deutschland | DW

haz/mak (dpa, afp, rtr)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.