Geiselhaft für Priester in Haiti endet | Aktuell Amerika | DW

Geiselhaft für Priester in Haiti endet | Aktuell Amerika | DW

0 Von


Nach knapp dreiwöchiger Geiselhaft sind sechs Priester und Nonnen in Haiti freigelassen worden. Damit sind alle Entführten wieder auf freiem Fuß, wie die Gesellschaft der Priester des Heiligen Jakobus mitteilte. Eine erste Gruppe war bereits zuvor freigekommen.

Vor knapp drei Wochen hatten Kidnapper zehn Priester, Nonnen und Familienmitglieder eines Geistlichen auf der Landstraße zwischen Port-au-Prince und der Ortschaft Ganthier in ihre Gewalt gebracht. Unter den Entführten waren auch zwei Franzosen. Die Geiselnehmer hatten eine Million US-Dollar als Lösegeld verlangt. Ob tatsächlich Geld floss, ist offen.

“Probleme bei der Sicherheitslage”

Die katholische Kirche hatte nach der Entführung zu einem Streik aufgerufen, um Untätigkeit der Behörden und eine Kultur der Gewalt im Land anzuprangern. In der vergangenen Woche trat die haitianische Regierung zurück. Präsident Jovenel Moïse ernannte unter Verweis auf “drängende Probleme bei der Sicherheitslage” einen neuen Ministerpräsidenten. Moïse selbst sieht sich derzeit mit einer massiven Protestwelle und Rücktrittsforderungen konfrontiert. Seine Gegner werfen ihm Korruption und Verbindungen zu Kriminellen vor.

Haiti ist das ärmste Land auf dem amerikanischen Kontinent. Insbesondere Entführungen mit Lösegeldforderungen, aber auch andere Formen der Gewalt sorgen in dem Karibikstaat seit längerem für große Verunsicherung in der Bevölkerung.

jj/kle (dpa, afp, kna)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Empfehlung:   Boliviens Interimspräsidentin Jeanine Áñez mit Coronavirus infiziert | Aktuell Amerika | DW