Karl Lauterbach wird Gesundheitsminister | Aktuell Deutschland | DW

Karl Lauterbach wird Gesundheitsminister | Aktuell Deutschland | DW

0 Von


Viele hatten damit schon gerechnet, nun ist es offiziell: Gesundheitsminister in der neuen Bundesregierung wird Karl Lauterbach. Der 58-jährige Gesundheitsexperte übernimmt mitten in der Hochphase der vierten Corona-Welle das Amt vom scheidenden Amtsinhaber Jens Spahn (CDU). Der  designierte Bundeskanzler Olaf Scholz benannte im Willy-Brandt-Haus in Berlin auch seine übrigen Ministerinnen und Minister. 

Erstmals führt eine Frau das Bundesinnenministerium

Erstmals übernimmt mit der hessischen SPD-Landesvorsitzenden Nancy Faeser eine Frau das Innenministerium. Hubertus Heil bleibt Minister für Arbeit und Soziales. Die bisherige Bundesjustizministerin Christine Lambrecht wird Verteidigungsministerin. Bundesministerin für Bauen und Wohnen wird die Potsdamerin Klara Geywitz, mit der sich Scholz vor zwei Jahren gemeinsam erfolglos um den SPD-Parteivorsitz beworben hatte. Die bisherige Bundesumweltministerin Svenja Schulze übernimmt das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Kanzleramtsminister wird Wolfgang Schmidt. 

Olaf Scholz, Hubertus Heil, Nancy Faeser, Karl Lauterbach, Christine Lambrecht, Wolfgang Schmidt, Klara Geywitz (SPD) und Svenja Schulze

Olaf Scholz mit seinen künftigen Ministerinnen und Ministern

Scholz sollte bei der Vergabe der Kabinettsposten ein Versprechen erfüllen: Er wollte mindestens genauso viele Frauen wie Männer in seiner Regierung haben. Laut Grundgesetz gehören der Bundesregierung nur der Kanzler und die Bundesminister an, nicht die Staatsminister und Staatssekretäre.

Olaf Scholz

Olaf Scholz bei der Präsentation seiner Ministerinnen und Minister im Willy-Brandt-Haus

Bündnis 90/ Die Grünen und Freie Demokraten hatten ihre Ministerinnen und Minister bereits vor einigen Tagen benannt: Die Grünen besetzen das Außenministerium (Annalena Baerbock), das Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (Vizekanzler Robert Habeck), das Familienministerium (Anne Spiegel), das Umweltressort (Steffi Lemke) und das Agrarministerium (Cem Özdemir). Die FDP stellt den Finanzminister (Christian Lindner), den Verkehrsminister (Volker Wissing), den Justizminister (Marco Buschmann) und die Bildungsministerin (Bettina Stark-Watzinger).

Regierung steht vermutlich noch an diesem Montag

Wenn alles weiter nach Plan läuft, ist der Weg für die neue Bundesregierung in Deutschland noch an diesem Montag frei: Am frühen Nachmittag wird abschließend das Votum der Mitglieder der Grünen bekannt gegeben. Bis 13.00 Uhr MEZ dürfen die 125.000 Mitglieder über den Koalitionsvertrag und das Personaltableau für die neue Regierung entscheiden. Mit einer Zustimmung wird gerechnet, auch wenn es zuvor Streit über die Postenvergabe gegeben hatte.

Empfehlung:   Deutschland hat eine neue Regierung | Aktuell Deutschland | DW

Am Wochenende hatten SPD und FDP bei Sonderparteitagen dem Vertrag der Ampel zugestimmt. Bei einem Ja der Grünen-Mitglieder würde der 177 Seiten umfassende Koalitionsvertrag mit dem Titel „Mehr Fortschritt wagen“ am Dienstag unterzeichnet werden. Am Mittwoch dann könnte Olaf Scholz im Bundestag zum Kanzler gewählt und sein Kabinett vereidigt werden.

se/sti (phoenix live, dpa, afp)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.