Kurzausflug ins All für ″Captain Kirk″ | Aktuell Amerika | DW

Kurzausflug ins All für ″Captain Kirk″ | Aktuell Amerika | DW

0 Von


Für einen kurzen Moment wurde Science-Fiction beinahe Realität: Die „Star Trek“-Ikone William Shatner startete erstmals wirklich ins All. Der 90 Jahre alte kanadische Schauspieler hob an Bord einer „New Shepard“-Raumkapsel der Firma Blue Origin von Amazon-Gründer Jeff Bezos von der westtexanischen Wüste aus zu einem rund zehnminütigen All-Ausflug ab. Shatner, der vor allem mit seiner Rolle als „Captain Kirk“ auf dem „Raumschiff Enterprise“ berühmt wurde, ist damit nun der älteste Astronaut der Geschichte.

Die Rakete New Shepard auf dem Flug ins All.

Rund zehn Minuten war der „New Shepard“ unterwegs und erreichte dabei eine Höhe von 106 Kilometern

In einem königsblauen Fluganzug stieg Shatner zusammen mit drei Mitreisenden in die vollautomatische Kapsel. Mit ihm an Bord waren der frühere NASA-Ingenieur Chris Boshuizen, der Unternehmer Glen de Vries und die stellvertretende Chefin von Blue Origin, Audrey Powers. Das Ziel des Raumschiffs war es, eine Höhe von 106 Kilometern zu erreichen – also sechs Kilometer über die sogenannte „Karman-Linie“ hinaus, die von der Erde aus gesehen den Anfang der unendlichen Weiten des Weltraums markiert. Danach kehrte die Kapsel mit einem Fallschirm auf den Wüstenboden zurück.

Die Zukunft der Tourismusbranche liegt im All

Bezos selbst fuhr die vier Passagiere zur Startrampe, begleitete sie auf die Plattform und kurbelte die Luke zu, nachdem die Hobby-Astronauten in die Rakete geklettert waren. Shatner sagte vor dem Countdown, dass er die drei Minuten der Schwerelosigkeit damit verbringen wolle, auf die Erde hinunterzublicken, die Nase an die Fenster der Kapsel gepresst. „Das einzige, was ich nicht sehen möchte, ist ein kleiner Gremlin, der mich anschaut“, scherzte er und bezog sich dabei auf die Handlung seiner 1963 erschienenen Episode der „Twilight Zone“ mit dem Titel „Nightmare at 20,000 Feet“.

Suborbitale Flugmission NS-18 von Blue Origin | Schauspieler William Shatner

Kann seine Freude nicht verbergen: William Shatner an Bord der Rakete

Der Flug markiert einen weiteren wichtigen Schritt für die wachsende Weltraumtourismusbranche, die laut dem globalen Finanzinstitut UBS in einem Jahrzehnt einen jährlichen Wert von 3 Milliarden Dollar erreichen könnte. Blue Origin konkurriert mit zwei anderen, ebenfalls von Milliardären finanzierten, Unternehmen – SpaceX von Elon Musk und Virgin Galactic Holdings von Richard Branson – um Kunden, die bereit sind, hohe Summen für einen Weltraumflug zu zahlen. Weil solche Ausflüge keinen wissenschaftlichen Nutzen bringen, gibt es auch Kritik daran.

ies/ehl (dpa, rtr)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Empfehlung:   NASA testet Asteoriden-Abwehr im All | Aktuell Welt | DW