Lukaschenko: Erzwungene Landung war ″rechtmäßig″ | Aktuell Europa | DW

Lukaschenko: Erzwungene Landung war ″rechtmäßig″ | Aktuell Europa | DW

0 Von


Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat die Umleitung eines Ryanair-Flugzeugs nach Minsk als “rechtmäßig” verteidigt. “Ich habe rechtmäßig gehandelt, um die Menschen zu schützen, in Übereinstimmung mit allen internationalen Vorschriften“, sagte er laut der staatlichen Nachrichtenagentur Belta vor dem belarussischen Parlament. Berichte, wonach das Passagierflugzeug durch einen Kampfjet zur Landung gezwungen worden sei, bezeichnete der Staatschef als “Lüge”.

Der oppositionelle Journalist und Blogger Roman Protassewitsch

Der oppositionelle Journalist und Blogger Roman Protassewitsch

Lukaschenko teilte – ohne nähere Erläuterung – mit, Belarus habe aus der Schweiz die Information bekommen, dass sich ein Sprengsatz an Bord des Flugzeugs befinde. Deshalb sei es mit Unterstützung des Kampfjets nach Minsk umgeleitet worden. Belarus habe aus Sicherheitsgründen gehandelt, weil die Maschine über das Atomkraftwerk des Landes geflogen sei. Die Bombendrohung stellte sich später als Fehlalarm heraus.

Von “roten Linien” und Belarus-Würgern

Mit der Kritik am belarussischen Vorgehen würden “rote Linien sowie die Grenzen des gesunden Menschenverstands und der menschlichen Moral überschritten”, so der Machthaber in Minsk weiter. Belarus nicht wohl gesonnene Menschen hätten die Absicht, das Land zu erwürgen. Es war Lukaschenkos erste öffentliche Stellungnahme zu dem Vorfall.

Sofia Sapega, die Freundin von Roman Protassewitsch

Sofia Sapega, die Freundin von Roman Protassewitsch

Die Ryanair-Maschine mit mehr als 120 Menschen an Bord war am Sonntag auf dem Weg von Griechenland nach Litauen zur Landung in der Hauptstadt von Belarus gezwungen worden. Passagiere waren auch der regierungskritische Journalist und Blogger Roman Protassewitsch und seine Freundin Sofia Sapega. Sie wurden noch im Minsker Flughafen festgenommen. Die EU hat wegen der Aktion neue Sanktionen gegen den Machtapparat in Belarus auf den Weg gebracht. Dazu gehört auch ein Flugverbot für Fluggesellschaften der Ex-Sowjetrepublik. 

Empfehlung:   Richter kippen bayernweites Alkoholkonsumverbot | Aktuell Deutschland | DW

sti/wa (afp, dpa, rtr)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.