Neandertaler: Der Urmensch im Business Dress | Aktuell Deutschland | DW

Neandertaler: Der Urmensch im Business Dress | Aktuell Deutschland | DW

0 Von


Neue Klamotten für den Neandertaler: Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Neanderthal Museums im Oktober haben die Ausstellungsmacher einem ihrer Stars den Gang zum Herrenschneider gegönnt. „Mister 4 Prozent“, eine 1,60 Meter große Figur, wurde neu eingekleidet. Der Neandertaler trägt nun einen schicken Einreiher und dazu – top modisch – weiße Sneaker. Alles wurde maßgeschneidert.

„Mister 4 Prozent“ bekam seinen Namen, weil man einst davon ausging, dass auch im modernen Menschen noch vier Prozent des Erbgutes vom Neandertaler stammen. Die Forscher haben den Wert inzwischen hach unten korrigiert, der Ausstellungsstar, der bei Besuchern ein beliebtes Selfie-Motiv ist – behielt dennoch seinen Namen. Der vorherige Anzug sei nach neun Jahren und zahllosen Berührungen durch Besucher recht abgenutzt gewesen, so ein Mitarbeiter des Ausstellungsmanagements.

Weitere Änderungen im Museum

Das Museum wird aber auch noch anderes ändern. Schon im Sommer wurde bekannt, dass eine der Urmenschen-Figuren eine dunklere Hautfarbe bekommt. Die Nachbildung eines freundlich lächelnden älteren Neandertalers mit Speer werde am 8. Oktober anlässlich des Jubiläums zum 25-jährigen Bestehen des Museums gegen ein Modell mit einem dunkleren Teint ausgetauscht, sagte Museumsdirektorin Bärbel Auffermann Anfang August dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Deutschland | Museum Mettmann | Neandertaler-Figur in Anzug und mit weißen Sneakern

Mister 4 Prozent: Top modischer Ausstellungsstar

Forschungsergebnisse der vergangenen Jahre legten die Vermutung nahe, dass die Neandertaler eine dunklere Hautfarbe hatten als die im Museum präsentierten Nachbildungen. Archäologin Auffermann stützt sich dabei unter anderem auf Analysen von Paläogenetikern, nach denen zumindest die Menschen der Gattung Homo Sapiens, die vor Zehntausenden Jahren in Europa lebten, noch eine dunkle Haut hatten. Der moderne Mensch habe erst eine hellere Hautfarbe entwickelt, als er sesshaft wurde und mehr Getreide und weniger Fleisch und Fisch aß.

Empfehlung:   ″Eine Schande für die NRW-Polizei″ | Aktuell Deutschland | DW

Zum Jubiläum hat das Neaderthal Museum – das sich als Reminiszenz an die deutsche Rechtschreibung in der Zeit der ersten Knochenfunde mit einem „h“ schreibt – auch weitere Teile der Dauerausstellung überarbeitet. In einem neuen Bereich dreht sich alles um das Thema Klima. Zahlreiche Exponate zeigen, wie sich der Klimawandel in der Eiszeit vom heutigen unterscheidet. Zu sehen ist vom 9. Oktober an in dem nordrhein-westfälischen Museum auch die lebensechte Rekonstruktion eines Mammutbabys.

AR/MM (dpa, edp)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.