Niederländer müssen wieder Masken tragen | Aktuell Europa | DW

Niederländer müssen wieder Masken tragen | Aktuell Europa | DW

0 Von


An allen öffentlich zugänglichen Orten wie Geschäften oder bei Friseuren müssten wieder Masken getragen werden, kündigte Ministerpräsident Mark Rutte in Den Haag an. Auch der Corona-Pass wird für mehr Orte verpflichtend. Und die Bürger sollen wieder den Sicherheitsabstand von 1,5 Meter wahren. Rutte rief zudem dazu auf, möglichst von zu Hause zu arbeiten und die öffentlichen Verkehrsmittel zu Stoßzeiten zu meiden. 

Höchste Warnstufe

Erst vor gut einem Monat hatte das Land viele Maßnahmen aufgehoben und etwa die 1,5 Meter-Regel abgeschafft. Daraufhin waren die Infektionszahlen schnell gestiegen. Die Lage gilt nun als ernsthaft, es gilt die höchste Warnstufe. Rutte appellierte an die Bürger, sich an die Regeln zu halten. „Alles hängt von unserem eigenen Verhalten ab.“

Polizei und Demonstranten stehen sich gegenüber

Demo vor dem Justizminitserium: Diese Bürger sind nicht einverstanden mit der Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Menschen müssen nicht mehr nur in Gaststätten, Kinos und Theatern nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Der Corona-Pass gilt auch etwa für Sportclubs, Fitnesscenter und Zoos. Masken müssen künftig auch wieder in Bibliotheken, Bahnhöfen, Krankenhäusern und an Hochschulen getragen werden.  

Infektionszahlen steigen wieder kräftig

Wie die Gesundheitsbehörden mitteilten, wurden in der vergangenen Woche durchschnittlich 7711 neue Corona-Fälle pro Tag registriert, das waren 39 Prozent mehr als in der Vorwoche. In den Krankenhäusern wurden in den vergangenen sieben Tagen etwa 50 Prozent mehr COVID-Patienten eingeliefert, so viel hatte es seit Mitte Mai nicht gegeben. Inzwischen ist die Lage an vielen Krankenhäusern so prekär, dass erneut hunderte Operationen abgesagt wurden. 

Auch die Zahl der Todesopfer nimmt den Angaben zufolge zu. In der vergangenen Woche starben 102 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion. Etwa 20 Prozent der Niederländer über 12 Jahre sind nicht geimpft.

Empfehlung:   Bundesregierung zollt dem Virus beim Wirtschaftsausblick Tribut | Aktuell Deutschland | DW

fab/fw (dpa, afp, rtr)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.