Niederlande beenden Corona-Ausgangssperren | Aktuell Europa | DW

Niederlande beenden Corona-Ausgangssperren | Aktuell Europa | DW

0 Von


Vier Monate nach Verhängung eines strengen Lockdowns wird die abendliche Ausgangssperre aufgehoben. Die Terrassen der Cafés und Geschäfte dürfen unter Auflagen wieder öffnen, kündigte Ministerpräsident Mark Rutte in Den Haag an. Restaurants und Bars werde erlaubt, von 12 bis 18 Uhr in ihren Außenbereichen maximal 50 Gäste zu bewirten. Auch Geschäfte dürfen ab dem April wieder Kunden empfangen. Das “Shoppen mit Termin” wird abgeschafft. Die Niederländer dürfen ab Ende April auch wieder zwei Besucher statt bisher nur einen zu Hause empfangen.

Sieben-Tage-Inzidenz bei 280

“Wir wagen das Risiko, am 28. April den ersten vorsichtigen Schritt zu machen”, sagte der Premier. Rutte räumte ein, dass die Lockerung angesichts der steigenden Zahlen riskant sei. Die Prognosen seien jedoch vorsichtig optimistisch. In den vergangenen sieben Tagen waren knapp 54.000 Neuinfektionen registriert worden, rund 5,3 Prozent mehr als in der Woche zuvor. Mit rund 280 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen sind die Niederlande nach wie vor ein Hochinzidenzland. In dem 17-Millionen-Einwohner-Land wurden bislang 1,3 Millionen Corona-Infektionen registriert, rund 16.000 Menschen starben.

Das am 23. Januar eingeführte nächtliche Ausgangsverbot, das erste seit dem Zweiten Weltkrieg, hatte zu den schlimmsten Ausschreitungen in den Niederlanden seit Jahrzehnten geführt. Hunderte Menschen wurden festgenommen.

Bundestag stimmt über einheitliche Corona-Notbremse ab

Der Deutsche Bundestag will an diesem Mittwoch bundesweit einheitliche Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschließen. Der Abstimmung über die sogenannte Bundes-Notbremse waren tagelange Verhandlungen vorausgegangen. Ein Teil der Maßnahmen soll die Einschränkung der Mobilität in der Nacht sein. In Städten und Landkreisen, in denen binnen einer Woche 100 Ansteckungen oder mehr auf 100.000 Einwohner registriert werden, sollen nächtliche Ausgangsbeschränkungen zwischen 22 Uhr und 5 Uhr gelten. Eine Ausnahme gilt bis Mitternacht für Einzelpersonen, die zum Joggen oder Spazieren ins Freie gehen. Die sogenannte Notbremse soll bis Ende Juni befristet sein. Am Donnerstag muss das Gesetz noch den Bundesrat passieren.

Empfehlung:   Razzia bei ugandischem Oppositionellen Bobi Wine | Aktuell Afrika | DW

qu/ml (dpa, afp, rtr)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.