Polizei in Hamburg löst Party auf | Aktuell Deutschland | DW

Polizei in Hamburg löst Party auf | Aktuell Deutschland | DW

0 Von


Rund 4000 Menschen haben in der Nacht zu Samstag im Hamburger Stadtpark gefeiert – dabei wurde auch gegen die Corona-Regeln verstoßen. Mehrfach versuchte die Polizei, große Gruppen von Menschen aufzulösen, wie ein Sprecher der Behörden mitteilte. Da dies jedoch nicht gelang, entschied sich die Polizei, das Gelände zu räumen. Dabei habe es vereinzelt Flaschenwürfe auf Beamte gegeben. Zwei von ihnen wurden leicht verletzt und kamen vorsorglich in ein Krankenhaus. Sie wurden kurze Zeit später wieder entlassen.

Es sei unklar, ob auch Besucher verletzt worden seien. „Ab 1.15 Uhr waren dann nur noch wenige Personen vor Ort, es wurde ruhiger“, sagte der Polizeisprecher. Festnahmen habe es keine gegeben.

Inzidenz liegt unter 10

Unterdessen ist die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen erstmals seit rund neun Monaten in den einstelligen Bereich gefallen. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete einen Rückgang auf 9,3 von 10,3 am Freitag. Vor einer Woche lag die Inzidenz bei 18,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt haben.

Das RKI verzeichnete zudem 1108 Neuinfektionen. Das sind rund 800 weniger als am Samstag vor einer Woche. 99 weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus.

ml/qu (dpa, AFP, RKI)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Empfehlung:   Gutachter bescheinigt Schuldfähigkeit des Angeklagten im Lübcke-Prozess | Aktuell Deutschland | DW