Scholz und Biden betonen Partnerschaft | Aktuell Welt | DW

Scholz und Biden betonen Partnerschaft | Aktuell Welt | DW

0 Von


Wer wen angerufen hat, wird bei solchen Meldungen üblicherweise nicht bekannt. Jedenfalls hat Bundeskanzler Olaf Scholz am Freitag mit US-Präsident Joe Biden telefoniert. Biden gratulierte ihm zum Amtsantritt, wie der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Hebestreit, am Abend mitteilte. Sie hätten die engen Bande zwischen Deutschland und den USA bekräftigt und den Willen, diese weiter zu festigen und zu vertiefen. Sie seien sich einig gewesen, dass die transatlantische Freundschaft unverzichtbar sei für die Bewältigung aktueller und zukünftiger Herausforderungen.

„Robuste Beziehung“

Aus dem Weißen Haus hieß es, Biden habe in dem Gespräch seine Unterstützung für eine „robuste Beziehung“ mit Deutschland und eine weitere Stärkung der transatlantischen Zusammenarbeit betont. Sie hätten sowohl über globale Herausforderungen wie den Klimawandel und den Kampf gegen die Pandemie als auch über Russlands Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine gesprochen, erklärte das Weiße Haus weiter.

Außenpolitische Kontakte 

Der neue Kanzler und Biden hatten am Donnerstag bereits an einem virtuellen „Gipfel für Demokratie“ mit Vertretern von mehr als 100 Regierungen teilgenommen, der von den USA ausgerichtet war.

Der SPD-Politiker Scholz war am Mittwoch von den Mitgliedern des Deutschen Bundestags zum Bundeskanzler gewählt und danach vereidigt worden. Diese Woche begann Scholz mit ersten Antrittsbesuchen in Paris und bei der Europäischen Union in Brüssel, um außenpolitische Kontakte zu knüpfen.

ml/ack (rtr, dpa)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Empfehlung:   Pete Buttigieg erster offen schwule US-Minister | Aktuell Amerika | DW