Spanien und Portugal werden Hochrisikogebiete | Aktuell Deutschland | DW

Spanien und Portugal werden Hochrisikogebiete | Aktuell Deutschland | DW

0 Von


Österreich wird dagegen von der entsprechenden Risikoliste genommen, wie das Robert Koch-Institut (RKI) bekanntgab. Wer aus einem Hochrisikogebiet einreist und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne und kann sich frühestens fünf Tage nach der Einreise mit einem negativen Test davon befreien.

Regelungen gelten ab Samstag

Die Einstufungen gelten wegen der Weihnachtstage bereits von diesem Samstag, 00.00 Uhr, an. Ebenfalls auf die Liste der Hochrisikogebiete werden Finnland, Zypern und Monaco aufgenommen. Von der Risikoliste gestrichen werden neben Österreich auch Belize, Bosnien-Herzegowina, Serbien und Malaysia.

Berlin | Robert Koch Institut

Das Robert Koch-Institut meldet steigende Infektionszahlen mit Omikron-Variante

Zuvor hatte das RKI für Deutschland den ersten Todesfall nach einer Infektion mit der Omikron-Variante des Corona-Virus gemeldet. Der oder die Verstorbene war zwischen 60 und 79 Jahre alt, wie aus der täglichen Übersicht des RKI zu Omikron-Fällen hervorgeht. Bislang werden demnach 3198 COVID-19-Fälle der Omikron-Variante zugeordnet. Das entspreche einem Zuwachs an Fällen von 25 Prozent (plus 810 Fälle) gegenüber dem Vortag. 

NRW bei Omikron führend

In absoluten Zahlen entfallen laut RKI die meisten bisherigen Meldungen, die Omikron zugeordnet werden, auf Nordrhein-Westfalen mit mehr als 1100. Es folgen Bayern mit knapp 600 und Hamburg mit rund 460. Aus anderen Bundesländern wie dem Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen wurden hingegen nur Einzelfälle berichtet.

Kiel | Coronavirus - Patientenverlegung in Deutschland

Experten befürchten, dass in der Omikron-Welle die Patienten-Versorgung an ihre Grenzen stoßen könnte

Auch wenn die Infektionen mit dem Coronavirus aktuell sinken, blicken Experten mit Sorge auf die befürchtete Omikron-Welle. Im schlimmsten Fall könnte die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen in Deutschland im März bis auf etwa 160.000 bis 240.000 ansteigen. Das berichtete der „Spiegel“ vorab unter Berufung auf Modellrechnungen von Wissenschaftlern, die demnach auch dem Expertenrats der Bundesregierung als Grundlage dienten.

Empfehlung:   Langer Lockdown macht Scholz nicht bange | Aktuell Deutschland | DW

Es gibt eine leise Hoffnung

Den Ergebnissen der Forscher zufolge müsste in diesem Szenario theoretisch mit 8000 Patienten gerechnet werden, die mit einer Corona-Infektion parallel auf einer Intensivstation lägen. Derzeit sind es etwa 4400, also etwa halb so viele. Dem Bericht zufolge handelt es sich dabei aber um das schlechteste Szenario. Sollte sich die Omikron-Welle als „relativ mild“ herausstellen, „würden die Krankenhäuser gerade so klarkommen“, schrieb das Magazin.

Aber es gibt eine leise Hoffnung: Erste Studien deuten inzwischen darauf hin, dass Omikron weniger krank machen könnte als die Delta-Variante des Coronavirus.

Pläne für die Impfpflicht werden konkreter

Unterdessen sind die unterschiedlichen Pläne im Bundestag zur Ausgestaltung der geplanten Corona-Impfpflicht konkreter geworden: Derzeit seien Anträge in Arbeit, wie die Nachrichtenagentur AFP aus Fraktionskreisen erfuhr. Ein Antrag sehe demnach eine stufenweise Einführung der Impfpflicht vor – die Pflicht solle zunächst nur für Risikogruppen gelten und dann eventuell nach einer Evaluierung auf alle impfbaren Erwachsenen ausgeweitet werden. 

Deutscher Ethikrat

Der Deutsche Ethikrat hat sich für eine Impfpflicht ausgesprochen – der Bundestag arbeitet Pläne aus

Ein weiterer Antrag ziele darauf ab, sofort alle impfbaren Menschen ab 18 Jahren zu einer Impfung zu verpflichten, hieß es weiter. Die Initiatoren argumentieren unter anderem damit, dass eine solche generelle Pflicht rechtlich womöglich einfacher umzusetzen wäre als eine abgestufte Einführung.

Auch Ethikrat will Impfpflicht

Diese beiden Anträge orientierten sich an den am Vortag vorgelegten Empfehlungen des Deutschen Ethikrats, hieß es. Der Rat hatte sich mehrheitlich für eine Impfpflicht ausgesprochen – aber keine eindeutige Empfehlung abgegeben, ob diese sofort für alle Erwachsenen gelten solle oder zunächst nur für Risikogruppen.

Empfehlung:   Corona: Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland fällt unter 100 | Aktuell Deutschland | DW

nob/ml (dpa, afp)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.