Spiderman-Seite für 3,3 Millionen Dollar versteigert | Aktuell Kultur | DW

Spiderman-Seite für 3,3 Millionen Dollar versteigert | Aktuell Kultur | DW

0 Von


Das Auktionshaus Heritage Auctions aus Dallas im US-Bundesstaat Texas hatte die Seite 25 aus dem Heft “ Marvel Comics‘ Secret Wars No. 8″ von 1984 zur Versteigerung angeboten. Das Startgebot sollte 330.000 US-Dollar (umgerechnet knapp 290.000 Euro) sein.

In der Szene, die auf dem Blatt vom Zeichner Mike Zeck dargestellt wurde, ist zu sehen, wie Spiderman seinen charakteristischen schwarzen Ganzkörperanzug bekommt. Für Fans ist es ein Schlüsselmoment: Von da an hat sich der Kurs von Spiderman verändert, weil sich danach das schwarze Kostüm langsam in den als Venom bekannten Bösewicht (und Anti-Helden) verwandelt.

Jubel im Saal

Wie das Auktionshaus mitteilte, nahm die Versteigerung sehr schnell Fahrt auf und mehrere Bieter übertrafen sich mit ihren Geboten und passierten nach kurzer Zeit die Millionen- und die Zwei-Millionen-Marke. Als der Endpreis von 3,36 Millionen US-Dollar erreicht war, brach im Auktionsraum Jubel aus.

„Wir könnten nicht glücklicher sein, vor allem nicht für den Verkäufer, der die Kunstwerke in den späten 1980er-Jahren kaufte und diese Seiten seither wie einen Schatz hütet“, sagte Joe Mannarino, der bei Heritage Auctions für Comics zuständige Direktor.

Kurz zuvor war die Seite 24 aus demselben Spiderman-Heft für 288.000 US-Dollar (umgerechnet 250.000 Euro) verkauft worden.

Superman zieht nach

Wenige Augenblicke später erzielte auch der Superhelden-Kollege von Spiderman, der legendäre Superman, ein Rekordergebnis: Das angebotene Exemplar des Heftes mit der Nummer 1 aus der Serie aus dem Jahr 1938 – es gibt nur noch sehr wenige davon – war einem Liebhaber 3,18 Millionen Dollar (knapp 2,8 Millionen Euro) wert.

Damit wurde es zum teuersten Superman-Erstlingsheft, das jemals von einem Auktionshaus versteigert wurde, und zum zweitteuersten Comic in der Geschichte von Heritage Auctions.

Empfehlung:   28 Millionen Dollar für wenige Minuten im All | Aktuell Welt | DW

Das in Dallas ansässige Unternehmen mit Zweigstellen in New York, Kalifornien, Hongkong sowie in europäischen Metropolen wie London, Amsterdam und Paris bezeichnet sich selbst als weltgrößtes Auktionshaus für Sammlerstücke.

mak/AR (ap, heritage-auctions.com)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.