Trump entzieht China Investitionen | Aktuell Amerika | DW

Trump entzieht China Investitionen | Aktuell Amerika | DW

0 Von


Chinas Führung nutze zunehmend US-Kapital, um das Militär des Landes und den Sicherheitsapparat auszubauen und zu modernisieren, heißt es in einem vom Weißen Haus veröffentlichten Dekret. Zivile privatwirtschaftliche Unternehmen würden von der Regierung in Peking “gezwungen”, Militär und Geheimdienste zu unterstützen. Diese Unternehmen würden sich Geld an den internationalen Kapitalmärkten besorgen – und das auch von US-Investoren. Dies stelle letztlich eine “direkte Bedrohung” für die Vereinigten Staaten und die US-Streitkräfte im Ausland dar, so die Regierung in Washington.

Kurz vor Schluss

Das nun veröffentlichte Dekret von Präsident Donald Trump soll am 11. Januar in Kraft treten, also wenige Tage vor dem Ende seiner regulären Amtszeit am 20. Januar.

PT Expo China 2020 China Telecom (MAXPPP/dpa/picture alliance)

Von dem Dekret wohl betroffen: China Telecom, der größte Telekommunikationsanbieter der Volksrepublik

Viele US-Investoren würden unwissentlich in solche Unternehmen investieren, etwa über Investment- und Rentenfonds, sagte Trumps Nationaler Sicherheitsberater Robert O’Brien. Der Präsident wolle die Amerikaner davor “schützen”. Investoren bekommen ein Jahr Zeit, um entsprechende Wertanlagen abzustoßen. Auf einer vom Pentagon erstellten Liste stehen insgesamt 31 chinesischen Firmen.

wa/AR (afp, rtr, dpa)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Empfehlung:   US-Regierung verbietet Download von TikTok und WeChat | Aktuell Amerika | DW