US-Milliardär sucht Mitreisende für ersten touristischen Flug ins All | Aktuell Amerika | DW

US-Milliardär sucht Mitreisende für ersten touristischen Flug ins All | Aktuell Amerika | DW

0 Von


Die erste touristische Weltraummission mit dem Namen “Inspiration4” sei für das letzte Quartal 2021 geplant, teilte SpaceX mit. Die Reise mit vier Touristen soll drei Tage dauern und aus einer Serie von Erdumrundungen bestehen. Gebucht hat den Flug der US-Unternehmer Jared Isaacman, Begründer des Bezahldienstes Shift4 Payments. “Ich bin Weltraum-Fan seit dem Kindergarten”, wurde Isaacman zitiert. Wie viel Geld er für den Weltraumausflug zahlt, wollte er nicht sagen.

Bewerber sollen spenden oder ein Unternehmen gründen

Die drei Reiseplätze an seiner Seite in der Raumkapsel “Crew Dragon” vergibt Isaacman über die Internetseite Inspiration4.com. Interessenten haben zwei Möglichkeiten, sich für den Mitflug zu bewerben: Entweder mit einer Spende an das Kinderkrankenhaus St. Jude in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee, das sich bei der Bekämpfung von Kinderkrankheiten engagiert, oder mit der Gründung eines eigen Shops auf der E-Commerce-Plattform Shift4Shop – in diesem Fall gehört zur Bewerbung, die eigene “inspirierende” Unternehmergeschichte auf Twitter zu posten.

Porträt des US-Milliardärs Jared Isaacman

US-Milliardär Jared Isaacman: “Ich bin Weltraum-Fan seit dem Kindergarten”

Nach Angaben von SpaceX, dem Raumfahrtunternehmen von High-Tech-Pionier Elon Musk, soll die Kapsel mit Isaacman und seinen Mitfliegern mit einer Rakete vom Typ Falcon 9 vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida in die Erdumlaufbahn befördert werden. Bei der Rückkehr soll die Kapsel in den Gewässern vor der Küste Floridas landen. 

Erster Touristenflug zur ISS geplant

Vergangene Woche war bekannt geworden, dass frühestens im kommenden Jahr vier Männer aus den USA, Kanada und Israel als Weltraumtouristen zur Internationalen Raumstation ISS fliegen sollen. Der US-Unternehmer Larry Connor, der israelische Geschäftsmann und Pilot Eytan Stibbe und der kanadische Investor Mark Pathy wurden für die “Ax-1” betitelte Mission ausgewählt, die das Unternehmen Axiom Space gemeinsam mit der US-Raumfahrtbehörde NASA und SpaceX organisiert.

Empfehlung:   Präsidentschaftskandidat Joe Biden: Sein großer Moment | Aktuell Amerika | DW

Kommandant der Mission soll der frühere NASA-Astronaut Michael Lopez-Alegria werden. Medienberichten zufolge kostet das Ticket für diese Mission rund 55 Millionen Dollar, umgerechnet etwa 45 Millionen Euro.

In früheren Jahren sind bereits acht Touristen mit russischen Sojus-Kapseln ins All gereist. Der erste war im Jahr 2001 der US-Unternehmer Dennis Tito. Der bislang letzte war 2009 der Kanadier Guy Laliberté, Gründer der berühmten Zirkustruppe Cirque du Soleil.

ww/jj (dpa/afp)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

DigistoreProfi stellt den RSS-Nachrichtendienst nur zur Verfügung und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unsere Nachrichten soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.